Facebook Image
weibliche A-Jugend

weiblich A

Leider fand die weite Anreise in den Vogelsberg unter denkbar ungünstigen Bedingungen statt, denn neben dem Ausfall von Marlene Stroop meldeten sich mit Maaike Döring und Sina Gerlach kurzfristig noch zwei weitere A-Jugendliche krankheitsbedingt vom Spiel ab, wodurch die Hauptverantwortung im Rückraum zum Teil auf unseren noch B-Jugendlichen lastete. Dieser Umstand war den Mädchen auch anzumerken, was zu vielen technischen Fehlern in der Vorwärtsbewegung und zu Unkonzentriertheiten in der Abwehr führte.

Weiterlesen ...

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten und einem Rückstand von 1:3 nach 5 Spielminuten fand unsere Mannschaft immer besser ins Spiel und konnte, gestützt auf eine gute Abwehrleistung und eine gewohnt sichere Torhüterin Merle Bahlke, erstmals in der 10 Minute mit 4:3 in Führung gehen.

Weiterlesen ...

 

Hinten von links:

Marlene Stroop, Tamy Schmidt, Guiliana Muster, Lea Oetzel, Sina Gerlach

Mitte von links:

Betreuer Uli Wagener, Maaike Döring, Janine Biessler, Isabell Opretzka, Darina Kleiber, Anna-Lena Wagener, Trainer Udo Hentschke

Vorne von links:

Deborah Schmidt, Merle Bahlke, Luisa Schaffer, Tabea Erbeck

 

Unsere wJA besteht momentan aus 14 Spielerinnen, wovon allerdings nur 6 A-Jugendliche (Jahrgänge 1995/1996) und 8 B-Jugendliche (Jahrgänge 1997/1998) sind, die in der BOL MHF unsere Farben vertreten. Wir mussten dabei aus der Not eine Tugend machen, weil  nur so ein Spielbetrieb für unsere Mädchen überhaupt möglich war. Trotzdem schlägt sich die Mannschaft um das neue Trainer-/Betreuer-Gespann Udo Hentschke und Uli Wagener mit den älteren Kontrahentinnen wacker und belegt nach 3 Spieltagen mit 4:2 Punkten den 3. Tabellenplatz. Leider verlassen uns Anfang Oktober mit Merle Bahlke und Guiliana Muster 2 wichtige „ältere“ Spielerinnen (Jahrgang 1995) für ein Jahr in Richtung Australien, diese Lücken zu schließen wird die Hauptaufgabe der verbleibenden Beteiligten sein.

Das kann allerdings nur dann gelingen, wenn sich alle voll in den Dienst der Mannschaft stellen und andere private Belange hinten anstellen!

 

FacebookTwitterGoogle Bookmarks