Facebook Image
Berichte

Katastrophale 2. Halbzeit

Leider führte auch eine ausgiebige Aussprache zwischen Mannschaft und Trainergespann mit dem Versuch der Analyse der Gründe für die momantane Erfolglosigkeit nicht zu der gewünschten Reaktion, den auch bei unserem im oberen Tabellendrittel angesiedelten Gegner gab es - trotz relativ guter erster Halbzeit - letztlich nichts zu holen.

In Halbzeit eins spielten unsere Mädchen ihr Konzept gegen den an diesem Tag keineswegs starken Gegner gestützt auf eine gute Deckungsarbeit routiniert herunter und führten ständig mit 1-3 Toren, doch gegen Ende des ersten Spielabschnitts häuften sich die technischen Fehler, welche letztlich zum zum Halbzeitstand von 11:10 für Fulda führten.
Die Pause hatte scheinbar nicht den gewünschten Erholungseffekt, denn mit Beginn der zweiten Spielhälfte brachen jetzt plötzlich alle Dämme und der Gegner baute seinen Vorsprung kontinuierlich Tor um Tor aus. Zu Druck- und Ideenlos wurden die Angriffe jetzt vorgetragen und die Torwürfe waren eine sichere Beute für die gute hoch aufgeschlossene gegnerische Torfrau, was zu einigen Tempogegenstoßtoren führte. Auch in der Abwehr leisteten wir uns jetzt hauptsächlich im 1 gegen 1 einfache Fehler. Ganze 3 (in Worten DREI!!!) Tore gelangen unseren Mädels noch in Halbzeit 2, wodurch selbst Korrekturkosmetik nicht mehr möglich war.
Bleibt jetzt nur zu hoffen, das die relativ lange Spielpause bis Mitte Januar dazu führt, bei einigen Spielerinnen den Kopf wieder frei zu bekommen um an alte bessere Leistungen anknüpfen zu können.

 

Für Körle/Guxhagen spielten:

Luisa Schaffer (Tor), Marlene Stroop (6), Debbie Schmidt (4), Maaike Döring (3), Anna-Lena Wagener, Tamy Schmidt, Tabea Erbeck, Darina Kleiber, Isabell Opretzka, Sina Gerlach

FacebookTwitterGoogle Bookmarks