Facebook Image
MSG

MSG

Lanatowitz hält die Abwehr zusammen !!!

Unser erstes Heimspiel in diesem Jahr konnten die jungen Wilden klar für sich entscheiden. Nach dem 0:1 der Gäste übernehmen unsere Jungs das Kommando und erspielen sich aus einer super Abwehr heraus über Tempospiel und gute Angriffe eine 11-1 Führung. Julian Lanatowitz ordnete dabei unsere Abwehr super und sorgte selbst mit Treffern für eine beruhigende 20:7 Halbzeitführung. Nach dem Wechsel dauerte es ein paar Minuten ehe unser Team wieder die ins Rollen kommt, dann aber richtig. Über 29:12 wird ein nie gefährdeter Kantersieg gegen den Tabellenletzten eingefahren, bei dem sich am Ende alle Feldspieler als Torschützen eintragen dürfen. Eine tolle Teamleistung, die Vorfreude auf das anstehende Derby gegen den TSV Wollrode macht!!!

 

Es spielten:

Mark Zülch, Fabian Fuchs; Benny Soares 4, Olli Fritzschner 5, Janosch Krug 1/1, Finn Hartmann 4, Nico Imke 5, Stefan Döring 2, Christian Kördel 7/4, Julian Lanatowitz 3, Niklas Griesel 5, Thore Schröder 3.

 

Mit kleinem Kader zwei wichtige Punkte erkämpft!!!

So lässt sich der winterliche Ausflug nach Fulda am Besten zusammenfassen. Spielerisch war es über weite Phasen kein Hingucker, da beide Teams viele technische Fehler und Fehlpässe präsentierten. Trotzdem stimmte bei unserer Mannschaft die Einstellung und der Kampfgeist, über die Abwehr den Erfolg zu sichern. So setzten sich unsere Jungs mit ungewohnter Aufstellung nach einer Viertelstunde auf 6:10 ab, Fulda verkürzte aber bis zur Pause wieder auf zwei Tore, da im Angriff einige Chancen liegen gelassen wurden. In der zweiten Hälfte dauerte es bis zum Ausgleich von Fulda zum 14:14, ehe der Schalter wieder umgelegt wurde. Dies gelang bis zum 20:25 nach 50 Minuten dann recht ordentlich, danach folgte aber nochmal ein Einbruch mit vielen Unkonzentriertheiten, sodass Fulda drei Minuten vor dem Ende auf 26:27 verkürzen konnte. Am Ende ein glücklicher, aber auch verdienter Erfolg unserer Jungs, mit dem wir nun die Vorbereitung auf das erste Heimspiel in diesem Jahr angehen können und dann hoffentlich wieder mit voller Kapelle vor den eigenen Fans auf Torejagd gehen!!!

 

Es spielten:

Fabian Fuchs, Mark Zülch; Janosch Krug 1, Finn Hartmann 4, Nico Imke 1, Stefan Döring 7, Christian Kördel 7/1, Niklas Griesel 7/6, Julian Lanatowitz 1, Thore Schröder 1.

 

Bericht der HNA

Bericht von osthessen-sport.de

 

Das letzte Spiel der Saison zeigte die gleichen Züge, wie die drei Spiele zuvor. Unsere Jungs kamen wieder nicht richtig ins Spiel und lagen ziemlich schnell 4:0 zurück und fanden über die gesamte erste Hälfte nicht zum gewohnten Tempospiel und luden die Gastgeber durch viele Fehler im Angriff immer wieder zu Gegenstößen ein. Doch wieder zeigte das Team Moral und ließ eine starke zweite Hälfte folgen. Leider war der Rückstand am Ende zu groß, auch wenn es beim 24:25 kurz danach ausssah, als ob unser Team das Spiel doch noch drehen könnte. Jetzt gilt es sich zu erholen, um dann im neuen Jahr wieder mit voller Kapelle und einer guten Vorbereitung in die Rückrunde zu starten.

 

Es spielten:

Fabian Fuchs, Mark Zülch; Benny Soares 1, Olli Fritzschner 1, Nils Blumenstein 4, Thore Schröder 5, Finn Hartmann 1, Niklas Griesel 6/5, Julian Lanatowitz 1, Christian Kördel 1, Denis Buchholz, Nico Imke 5, Stefan Döring 2.

 

Evel hält den Sieg fest !!!

Ein nervöses Spiel, ein fahriges Spiel, aber was uns immer wieder auszeichnete in dieser Saison kam auch diesmal zum tragen, die starke offensive Abwehr unserer Mannschaft !!!
Von Beginn an konnten wir aus einer stabilen Abwehr heraus unsere Angriffe vortragen, die Abschlüsse jedoch scheiterten in der Anfangsphase am guten Schlussmann von Hersfeld, weshalb beim 1:4 nach 8 Minuten eine Auszeit angebracht war. In der Folge konnte unser Team bis zur Pause einen Lauf vorlegen und über 6:10 bis zum 9:11 zur Pause in Führung gehen.
Nach der Pause änderte sich am Spiel wenig, immer wieder scheiterten die Gastgeber oder wir an der Abwehr, oder am Torhüter, sodass es erst beim 18:20 nach 55 Minuten nach einem Sieg für unser Team roch. Bis zum Ende gelang allerdings lediglich der Heimsieben ein weiterer Treffer, weshalb unser starker Torwart Mark 10 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Ball der Hersfelder von Außen parieren musste, dies auch tat und den umjubelten Sieg festhielt!!!
Am nächsten Wochenende gilt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, denn gegen die momentan starke HSG WHO 09 dürfte die gezeigte Leistung nicht reichen, um auch das letzte schwere Auswärtsspiel des Jahres zu gewinnen.

 

Es spielten:

Mark Zülch 14 Paraden; Benny Soares 3, Stefan Döring 3, Finn Hartmann 2, Thore Schröder 1, Thiemo Lumm, Julian Lanatowitz 1, Nils Blumenstein 1, Ferdi Komiske, Niklas Griesel, Felix Stroop 3, Denis Buchholz, Christian Kördel 2, Olli Fritzschner 4.

 

Chancenlos...

Hochmotiviert und mit der Hoffnung eine Überraschung landen zu können ging unser junges Team in das Spiel beim ungeschlagenen Spitzenreiter. Dass es aber bei dieser körperlich und technisch sehr guten Mannschaft an diesem Abend überhaupt nichts zu holen geben würde, war leider nach der ersten Viertelstunde, der ersten Auszeit und jeder uns möglichen, aber irgendwie nutzlosen offensiven Abwehrvariante die wir probierten, beim Stand von 12:4 für die Heimsieben absehbar.
Wir agierten dazu im Angriffsspiel zu ungefährlich und bekamen weder das für uns nötige Druckpass und Tempospiel hin und scheiterten zudem immer wieder am sehr guten Torwart der Wanfrieder Hintermannschaft. Folgerichtig ging es mit einem 22:10 Rückstand zur Pause in die Kabine.
Nach dem Wechsel stand die Abwehr etwas besser, aber im Angriff blieb es weiter bei vielen Fehlversuchen. Wir zeigten immerhin in dieser Halbzeit Moral und konnten die Niederlage noch in Grenzen halten. Eine neue Erfahrung für das Team, die vor der Saison aber viel eher und gegen andere Mannschaften erwartet wurde.
Jetzt gilt es aus den Fehlern zu lernen und nächste Woche wieder hochmotiviert in das nächste Heimspiel zu gehen. Ein kleiner Trost war es immerhin, dass wir den dritten Platz verteidigen konnten, da der Vierte unerwartet beim bisherigen Schlusslicht verlor. Dies zeigt aber auch, dass in dieser Klasse hinter den beiden Spitzenteams aus Wanfried und Ostheim jeder jeden schlagen kann und wir immer alles geben müssen um zu punkten!!!

 

Es spielten:


Mark Zülch, Fabian Fuchs, Christian Kördel, Julian Lanatowitz, Niklas Griesel 3/1, Stefan Döring 7, Tobi Ludwig 3, Thore Schröder 1, Olli Fritzschner, 2, Finn Hartmann, Thiemo Lumm 1, Benny Soares 1, Nico Imke.

 

Mit Tempo und Spaß zum Kantersieg!

Gegen die Landesligareserve aus Hainzell/Großenlüder wollte unsere Mannschaft an die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und natürlich wieder punkten. Dass dies gelang lag vom Start weg an der guten, engagierten Abwehrleistung, die die Gäste nach wenigen Minuten der Findung das ganze Spiel immer wieder entnervte und viele leichte Tore über Gegenstöße ermöglichte. Beim Stand von 6:5 nach 10 Minuten konnten die Hainzeller letztmals den Anschluss halten, danach ging es bis zur Pause über 14:8 20. auf 21:11 davon und eine kleine Vorentscheidung war gefallen.
Nach dem Wechsel benötigte unser Team ein paar Minuten um wieder im Angriff an die erste Hälfte anzuknüpfen, ehe es über 28:14 45. im in der Höhe verdienten 35:20 - Kantersieg mündete. Dabei konnten unsere jungen Wilden auch verkraften, dass Tobi und Niklas jeweils nach dritter Zeitstrafe vorzeitig mit Rot vom Feld mussten. Denis gelang darüberhinaus neben einer tollen Abwehrleistung auch sein ersten Tor für uns, natürlich per Heber!
Wieder eine super Teamleistung, die von einem tollen Publikum angefeuert und honoriert wurde. Jetzt wartet mit Wanfried am nächsten Samstag der zweite dicke Brocken der Spielklasse, dem wir mit Freude entgegenfiebern.

 

Es spielten:

Im Tor: Fabian Fuchs, Mark Zülch
Oliver Fritzschner 3, Tobi Ludwig 1, Nils Blumenstein 2, Finn Hartmann, Thiemo Lumm, Nico Imke 2, Stefan Döring 10/1, Christian Kördel 10/1, Denis Buchholz 1, Niklas Griesel 3/1, Thore Schröder 3.

 

Bericht der HNA

 

60 Minuten Alles gegeben!!!

Vor dem Spiel waren Viele der Meinung, dass es am Ende nur um die Höhe des Sieges für die favorisierten Ostheimer ging. Was unser Team dann aber zeigte, war eine phasenweise bärenstarke Abwehrleistung und Kampf bis zur letzten Minute, sodass die Gastgeber alles geben mussten, um am Ende doch als verdienter Sieger vom Parkett zu gehen.
Die erste Viertelstunde war geprägt von zahlreichen Strafen auf beiden Seiten und einer sehr harten Gangart, besonders gegen Niklas Griesel und Olli Fritzschner, die harte Gesichtstreffer hinnehmen mussten. Trotzdem konnte sich unser Team zunächst etwas besser mit dem Spiel anfreunden und führte nach 12 Minuten mit 2:4. In der Folge erhöhten die Hochländer den Druck und drehten das Spiel in eine 8:4-Führung, die sie bis zur Pause noch auf 12:7 ausbauen konnten. In dieser Phase gelang unserem Team es nicht im Positionsangriff die nötigen Lücken aufzureißen und einige Würfe landeten dazu am Pfosten oder der Latte.
Angeführt vom wieder starken Tobi Ludwig in der Abwehr hielt unser Team nach dem Wechsel aber weiter dagegen und nutzte einige Fehler der Gastgeber um nach 45 Minuten beim 16:14 wieder in Schlagdistanz zu sein. Dann schlichen sich im Angriff wieder Fehler ein, auch fehlte das nötige Tempo- und Druckpassspiel und so war die Partie beim 25:19 nach 55 Minuten leider entschieden. Trotzdem kämpfte unser Team weiter und konnte nochmal auf 27:23 verkürzen, verlor dann aber Sekunden vor Schluss den Ball und musste noch einen letzten unnötigen Treffer hinnehmen.
Insgesamt wieder eine tolle leidenschaftliche und kämpferische Leistung unseres jungen Teams, das erhobenen Hauptes das Feld verlassen konnte. Jetzt heißt es Mund abwischen, gut trainieren und nächste Woche gegen Hainzell/Großenlüder II wieder an diese Einstellung und Leistung anknüpfen !!!

 

Es spielten:


Im Tor: Fabian Fuchs, Mark Zülch;
Oliver Fritzschner 1, Dennis Buchholz, Tobi Ludwig 3, Stefan Döring 5, Thore Schröder, Janosch Krug, Finn Hartmann 2, Thiemo Lumm, Benny Soares 1, Christian Kördel 4/1, Julian Lanatowitz, Niklas Griesel 7/3.

 

Derbysieg mit ausbaufähiger Torausbeute!!!

Nach 2 Wochen Pause ging es für unsere jungen Wilden im nächsten Kreisderby gegen den Aufsteiger des TSV Böddiger mit unserem ehemaligen Kreisspieler Matthias Paar. Von Beginn an zeigte unser Team eine bärenstarke Abwehrleistung mit einem sehr gut aufgelegten Fabian Fuchs im Tor (51% gehaltene Bälle, davon 3 7-m), der die gegnerischen Schützen immer wieder zur Verzweiflung brachte. Mit hohem Tempo in der ersten und zweiten Welle erspielte sich unser Team viele Chancen, konnte sich aber aufgrund einer miserablen Abschlussquote in der ersten Halbzeit lediglich auf 11:7 absetzen. Zur Pause standen 18! Fehlwürfe zu Buche, davon etliche Gegenstöße und 100%ige....
In der zweiten Hälfte wurde dies dann etwas besser, allerdings gelang es jetzt nicht mehr immer den nötigen Druck im Positionsangriff aufzubauen, sodass es beim 19:16 nach 50 Minuten nochmal unnnötig eng wurde. Mit der Einwechslung von Olli Fritzschner konnte in den folgenden Minuten dann für entgültige Klarheit gesorgt werden und der nächste, relativ deutliche Heimsieg erspielt werden. Stimmung und Einstellung des Teams waren wieder hervorragend, lediglich an der teilweise kläglichen Torausbeute muss gearbeitet werden, sonst wird es in Ostheim nächste Woche wenig zu holen geben.

 

Es spielten:


Im Tor: Fabian Fuchs, Mark Zülch;
Stefan Döring 1, Oliver Fritzschner 2, Nico Imke 3, Benny Soares 4, Niklas Griesel 4, Christian Kördel 5, Thore Schröder 4, Julian Lanatowitz 1, Felix Stroop, Nils Blumenstein 1, Thiemo Lumm, Finn Hartmann, Janosch Krug (n.e.).

Bericht der HNA

 

Mit Tempo zum Erfolg!

Ohne Olli, Nils, Felix und Tobi ging unser Team etwas geschwächt in das dritte Heimspiel. Wer aber gedacht hat, dass es diesmal gegen die körperlich robusten Spieler der Gästemannschaft nicht reichen könnte, der lag falsch. Von Beginn an übernahmen alle Verantwortung, vor allem unseren jungen Spieler Finn, Janosch und Thore konnten diesmal zeigen, was bereits in ihnen steckt.
So gelang es zwar in der ersten Hälfte nicht aus der stabilen 3-2-1-Abwehr, die diesmal von Christian geordnet wurde, die zahlreichen Chancen in Tore und ein beruhigendes Polster auf die Gäste umzumünzen, trotzdem ging man nach einer Umstellung auf eine 4-2 Abwehr mit einer 17:15-Führung in die Pause. Nach der Pause konnte der Abstand dann auf 27:22 erhöht werden, doch die Vorentscheidung war dies noch nicht. Zahlreiche, teilweise kaum nachvollziehbare Pfiffe auf beiden Seiten ließen kein geordnetes Spiel mehr zu und die Gäste nutzten diese Phase, um wieder auf 28:28 zu egalisieren. Auch der stark spielende Thiemo bekam dies zu spüren und musste nach einem unglücklichen Foul mit Rot vom Platz. In dieser Phase übernahmen in doppelter Unterzahl Niklas, Finn und Thore Verantwortung und erhöhten wieder auf 33:30 für unser Team. Diese Führung gab unser toll kämpfendes Team nicht mehr ab und spätestens mit dem Treffer von Benny zum 40:36 war die Freude groß.

Wieder eine tolle Teamleistung, die die zahlreichen Ausfälle sehr gut kompensieren konnte! Jetzt geht es mit 8:2 Punkten in die verdiente Kirmespause!!!

 

Es spielten:


Im Tor: Mark Zülch, Fabian Fuchs;
Finn Hartmann 5, Christian Kördel 5/2, Thiemo Lumm 5, Niklas Griesel 7/1, Julian Lanatowitz 1, Stefan Döring 4, Nico Imke 1, Thore Schröder 5, Janosch Krug 1, Benny Soares 6.

 

Mit starker zweiter Halbzeit zum Erfolg!


Nach der Derbyniederlage gegen Wollrode ging es für unsere junge Mannschaft wieder hochmotiviert in das nächste Kreisderby. Doch diesmal fehlte es in der Abwehr von Beginn an an der nötigen Bewegung und Absprachen in der offensiven Abwehr, weshalb die Gastgeber immer wieder zu guten Chancen und leichten Toren kommen konnten. Dies wurde mit der Umstellung auf eine defensivere Verteidigung nach einer Viertelstunde deutlich besser. Unser Angriffsspiel klemmte im Positionsangriff gegen die 6:0-Abwehr der ESG II noch erheblich, sodass man mit dem 13:11 Rückstand zur Pause gut leben konnte.
Nach der Pause dauerte es genau 10 Minuten ehe beim 16:17 erstmals wieder die Führung übernommen wurde. Mit der immer besser agierenden Abwehr und dem in der zweiten Hälfte starken Fabi Fuchs im Tor, gelang es sich trotz einiger Zeitstrafen bis zur 55. Minute auf 21:24 abzusetzen. In den letzten Minuten schloss die Reserve der ESG einigemale zu hastig ab und ermöglichte uns damit noch ein paar Gegenstöße, die das Ergebnis noch deutlich werden ließen. Besonders Niklas Griesel und Oliver Fritzschner zeigten einmal mehr eine tolle Leistung, sodass wir auch die rote Karte nach dritter Zeitstrafe gegen Tobi Ludwig kompensieren konnten, der in der Abwehr wieder eine starke Leistung bot. Besonders die Einstellung des Teams in der zweiten Hälfte war bemerkenswert, da sich alle nochmal deutlich steigerten und den Willen zeigten, unbedingt gewinnen zu wollen.

 

Es spielten:


Im Tor: Fabian Fuchs, Mark Zülch
Benjamin Soares 4, Oliver Fritzschner 8, Tobias Ludwig, Nils Blumenstein, Finn Hartmann 1, Christian Kördel 3/1, Julian Lanatowitz 1, Niklas Griesel 10/4, Thore Schröder, Nico Imke 1.