Facebook Image
Berichte

Beim 2:11 (15.) sah für die Mannschaft von MSG-Trainer Mario Schumacher, die ohne Christian Hartung (privat verhindert), Torben Schröder (verletzt) und Benny Soares (krank) auskommen mussten, alles nach dem erwarteten Debakel aus.

Erst nach einer Auszeit legten Lanatowitz, Siebert und Kothe den Respekt vor dem Spitzenreiter um den starken Andrii Doktorovych ab und verkauften sich gut. Schumacher lobte seine Schützlingen, weil sie ab der 40. Minute „mutig mit gespielt hatten". Zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst zu Gunsten der Heimsieben entschieden, die dem Titelgewinn damit einen weiteren Schritt näher gekommen sind. Daran konnte auch Körle/Guxhagens starker Deckungsspieler Thiemo Lumm nichts ändern.

 

Tore MSG:

Vaupel 6, Siebert 5/3, Kothe 4, Lanatowitz 4, Döring 2, Kördel 2, Blumenstein, Griesel

 

Quelle: HNA Online

 

Bericht der HNA aus Sicht des Gegners

 

FacebookTwitterGoogle Bookmarks